Disneyland Paris – Ostern 2019

Hinterlasse einen Kommentar Standard

Was liegt näher als ins Disneyland Paris zu fahren, wenn vier freie Tage vor einem liegen und der Wetterbericht Sonne pur verspricht. Jahreskarten sind vorhanden, also habe ich mich 5 Tage vor der Anreise auf die Suche nach einem günstigen Hotel gemacht. Wir werden vom 19. bis 21. April 2019 fahren, also Karfreitag bis Ostersonntag, da sind die Disneyhotel natürlich sehr teuer. Wir haben uns für das Campanile in Torcy entschieden. Zwei Nächte (ohne Frühstück) kosten über Expedia 145€, für Ostern vollkommen okay.

 

 

19. April 2019 – Karfreitag – Anreise
Früh los fahren: Können wir nicht!

Wir haben uns für den Karfreitag für die Anreise entschieden, da wir dachten, das es da angenehmer zum Fahren sei. Ich habe schon öfters am Gründonnerstag Siggi von der Arbeit abgeholt und wir sind dann von Duisburg aus gefahren, aber da hatten wir immer mit vielen Staus zu kämpfen.

Geplant war möglichst früh zu fahren. War natürlich wieder ein Satz mit X und um 9:00 Uhr waren wir soweit und fuhren los. Wir hatten die Rechnung leider ohne das schöne Wetter gemacht und so standen wir kurz hinter Aachen in Belgien in einem Stau, der uns 30 Minuten kosten sollte, weil irgendwie ganz Deutschland nach Holland oder Belgien ans Meer wollte. Also google gefolgt und von der Autobahn abgefahren. Leider hatte google eine Straßensperrung nicht mitbekommen und so mussten wir nochmals anders als geplant fahren. Quer durch die Ardennen ging es letztendlich wieder planmäßig über Reims zum Disneyland Paris. Nach 2/3 der Fahrtzeit wurde es Zeit für eine Pinkelpause….gar nicht so einfach. Da die Strecke teilweise über Landstraßen geht, gibt es nicht so viele Raststätten. Als wir dachten ein Hinweisschild zu einem Autohof gesehen zu haben sind wir von der Autobahn abgefahren um nach zwei Kreisverkehren festzustellen, das wir mitten in der Pampa ohne Hinweis auf eine Raststätte oder ähnliches standen. Also wieder auf die Autobahn und zur nächsten Abfahrt, wo dann wirklich eine Raststätte war.

Erleichtert machten wir uns auf die letzten zwei Stunden Fahrtzeit bis zum Hotel. Die Zeit angegebene Zeit wurde aber mit jedem km den wir gefahren sind immer länger statt kürzer. Grund dafür war ein vier km langer Stau vor der Mautstation, weil die Leute immer wieder die Spuren wechselten. Rund eine Stunde später als ursprünglich prognostiziert kamen wir am Campanile in Torcy an. Das Hotel ist im Stil eines amerikanischen Motels mit Außenkorridoren gebaut.

Checkin ging zügig und problemlos und wir bekamen Zimmer 226. Die Zimmer sind recht klein, haben aber für 1-2 Nächte alles was man braucht, sogar ein Wasserkocher ist vorhanden. Es gibt keine deutschen Fernsehprogramme aber einige englische und ansonsten französische. Wir haben unsere Sachen aufs Zimmer gebracht und sind dann zum Park gefahren. Es sind ca. 15km und man fährt je nach Verkehr ca. 15-20 Minuten.

Um 17:18 Uhr sind wir dort angekommen und haben den Wagen in dem Infinity Bereich geparkt. Die Laufbänder waren natürlich außer Betrieb und so sind wir strammen Schrittes zum Disneyland Park gelaufen.

Es war voll! Okay, hatten wir nicht anders erwartet. Also durch die Geschäfte und erstmal einen Floating Pinapple Whip geholt und beim Cafe de la Brousse gemütlich in der Sonne genossen.

Noch ein wenig durch den Park und das Village geschlendert und einige reduzierte Sachen gekauft, natürlich waren auch T-Shirts und Tassen dabei, die wir gar nicht brauchen. Anmerkung am Rande, die Annuel Passport Sachen (Pin, Lanyard, Tasse) kann JEDER laufen, was ich nach wie vor völlig unverständlich und unmöglich finde. Bezeichnend war auch da wir nach dem Lanyard gefragt haben und 2 CM meinten es gäbe keine mehr und im selben Moment ein anderer CM, der die Frage wohl mit bekommen hatte uns eins brachte und anschließend einen ganzen Beutel damit aus dem Lager holte.  Gegen 20:00 Uhr sind wir zurück zum Hotel gefahren. Es gibt ein Restaurant im Untergeschoß und dort haben wir gegessen. Für 25,90€ konnte man das Vorspeisen- und Dessertbuffet und wahlweise ein Hauptgericht oder warmes Buffet essen. Wir entschieden uns für den Burger des Tages als Hauptgericht, der mit Schafskäse und Chorizo zubereitet war. Ziemlich fertig sind wir danach aufs Zimmer und schnell eingeschlafen.

 

20. April 2019 – Ostersamstag
Früh in den Park: Können wir nicht!

Wir hatten es uns vorgenommen, doch es wurde halb elf bis wir im Auto Richtung Park saßen. Der erste Thrill Ride waren die Schlangen vor den Kassenhäuschen zum Parkplatz. Auch hier wurden, wie vor der Mautstation permanent die Reihen gewechselt. Wir bekamen unseren Code für den Infinitybereich mit dem Zusatz: Complet – full. NA toll. Also ganz am Ende der (nicht funktionierenden) Laufbändern geparkt.

Im Walking Tempo ging es zum Salon Mickey, wo wir Marcel und Lilly getroffen haben. Nach einem Muffin, Kaffee und Orangensaft ging es für uns um 12:00 Uhr in die Studios. Was soll ich sagen? Irgendwie gibt es dort nur noch Bauzäune. Zur Zeit findet die „Marvel Saison der Superhelden“ statt. Im Studio Theater findet 5x am Tag die Marvel: Super Heroes United Show statt. Am Production Courtyard gibt es ebenfalls 5x am Tag auf der Bühne vor dem ToT die „Stark Expo: Make Way for a Better Tomorrow“ und das „Guardians of the Galaxy Awesome Dance off“ ist auf der Bühne bei Stitch Live. Wir sind an den Bauzäunen lang zum RnRc gegangen und sahen das Captain Marvel von 11:00 – 13:00 Uhr für Fotos bereit steht. Es war 12:30 Uhr also dachten wir uns: Stellen wir uns mal an. Tja, was soll ich sagen, wir wurden mit der Begründung das es (bei ca. 10 Familien) eine Wartezeit von 45 Minuten gäbe weg geschickt. Sorry, wenn auf der Tafel – 13:00 Uhr steht, heißt das für mich, das ich mich bis 13:00 Uhr anstellen kann.

Etwas genervt sind wir zurück zum Studio 1 und konnten um 12:40 Uhr noch einen Platz für die 12:55 Uhr Show von Mickey and the Magician ergattern. Die Show war toll wie immer. Danach haben wir noch eine Runde durch den Remy – Bereich gedreht und waren dann um 13:50 Uhr zu spät für die 14:15 Uhr Marvel Show, denn schon von weitem sichtbar stand der CM mit dem „Complet – Full“ Schild am Eingang.

Okay, also ab in den anderen Park, der natürlich auch voll war. Da wir etwas Hunger verspürten sind wir Richtung Fuente del Oro gegangen, wo es gar nicht so voll war. Nach rund 10 Minuten hatten wir Menu 1 (Loaded Fries 13,49€) und Menu 4 (Fajitas 16,49€) auf dem Tablett und saßen an einem Tisch.

 

Seit neuestem gibt es keine Plastik Trinkhalme mehr, sondern welche aus Papier. Grundsätzlich eine gute Idee, nur sind die Papierdinger ziemlich übel. Sie schmecken oll, kleben an den Lippen fest und fangen an sich aufzulösen noch bevor man mit dem Getränk am Tisch ist. Dazu kommt das die Deckel der Becher weiterhin aus Plastik sind, absolut logisch! Andrea und später Marcel und Lilly kamen auch dorthin und wir haben gemütlich geplauscht und Pause gemacht. Danach wollten wir zu Pueblo Trading Post, doch die war um 17:30 Uhr bereits geschlossen!

Noch

Noch eine kleine Runde gegangen und schon war es Zeit zum Silverspur Steakhouse zu gehen, da wir dort für 18:00 Uhr eine Reservierung hatten. Das Essen und der Service waren auch dieses mal wieder sehr gut. Siggi hatte das  Cowboy Menu mit Cobb Salad, Steak und Creme Brulee. Ich habe mir a la Carte den Cowboy Teller, das Carpaccio und den Blaubeer Cobbler bestellt. Dazu haben wir uns noch einen Martini Royal als Aperitif gegönnt.

 

So gestärkt sind wir noch etwas durch die Geschäfte gegangen , waren dann aber so müde das wir zurück zum Auto gelaufen und zum Hotel gefahren sind. Im Hotel angekommen haben wir noch einen Absacker an der Bar genommen und sind dann schnell ins Bett.

21. April 2019
Früh aufstehen – können wir nicht!

Wieder war der Wunsch da früh auf zu stehen und so hatte ich den Wecker auf 7:00 Uhr gestellt. Okay, nachdem er dreimal geklingelt hatte, habe ich die Zeit auf 8:00 Uhr geändert und gegen 8:30 Uhr waren wir letztendlich bereit den Tag zu beginnen. Gegen 10:00 Uhr hatten wir alle Sachen im Auto und machten uns auf den Weg zum Newport Bay Club, wo wir heute mit der Shareholderkarte parken wollten, was auch problemlos funktionierte. Im Shop fanden wir sofort einige Sachen, die wir gekauft und bis zum Nachmittag dort deponiert haben. Im Village noch nach einigen Sachen, die wir mitbringen sollten geschaut und dann ab in die Studios.

Nachdem wir den Groot Keks, Avengers Croq sowie die Hand von Thanos ( Infinity Gauntled Sipper) als Trinkbecher gekauft haben, haben wir um 12:15 Uhr nochmal bei Captain Marvel vorbei gesehen. Hey, wir durften uns als Letzte anstellen. Nach uns wurden nur noch 2 Familien mit Greencard und 1 mit einem Guide rein gelassen. Danach (ab 12:20 Uhr) wurden alle, so wie wir gestern, abgewiesen und auf dem Schild mal schnell die „nächste“ Zeit aufgeklebt. Um genau 12:36 Uhr waren unsere vier Bilder gemacht und Captain Marvel konnte 24 Minuten eher in die Mittagspause gehen. Ich finde dieses Verhalten absolut unverschämt. Zum einen werden Charaktermeets als Ersatz für geschlossenen Attraktionen angepriesen, zum anderen ist Marvelsaison und da erwarte ich das die Charaktere nicht 2 mal am Tag für 2 Stunden da sind, sondern den ganzen Tag.

Danach sind wir noch einmal kurz in den Disneyland Park. Interessant war das der Infinity Eingang geschlossen war. Da hatte der CM wohl gerade Mittagspause – unglaublich!

Einmal die Main Street rauf und runter und dann zum Planet Hollywood zum Essen. Wir waren dort seit Juli 2013 nicht mehr gewesen. Als Vorspeise haben wir uns den Chicken Crunch geteilt und danach hatte ich die LA Lasagne und Siggi die BBQ Ribs. Alles sehr lecker. Da ich meine Portion nicht geschafft habe, habe ich mir den Rest einpacken lassen.

 

Die letzten Einkäufe haben wir dann im Shop vom Newport Bay Club erledigt und der CM hat uns dabei geholfen den Karton mit der Sorcerer Big Figur vor die Tür zu tragen. Siggi ist dann mit dem Wagen vorgefahren und wir haben alles eingeladen. Um 16:15 Uhr haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht und sind wieder über Reims gefahren. Ohne Stau kamen wir um kurz vor 22:00 Uhr zuhause an.

Nur ein Teil unserer Einkäufe

Hier nun eine Übersicht unserer Einkäufe:

Kurz zusammen gefaßt:

Hotel:
Das Campanile und Torcy ist für 1-3 Nächte eine preiswerte Alternative. Wir werden am 1. Juni wieder für eine Nacht dort sein. Grundsätzlich ist es aber angenehmer in einem Hotel zu sein in das man „mal eben“ zurück gehen kann um eine Pause einzulegen.

 

Parks:
Es war klar das es voll sein würde, daher kann ich geschlossene Restaurants etc. nicht nachvollziehen. Die Studios sind praktisch tot und man sieht nur noch Bauzäune. Man kann nicht laufend die Preise erhöhen und die Leistungen einschränken. Viele Erstbesucher werden bestimmt nicht wieder kommen. Was uns aber am meisten enttäuscht hat war das KEINE aber auch gar keine Osterdekoration zu sehen war. Wenn ich da an frühere Jahre denke, wo es mal ein Osterdorf gab oder die Kinder in Alice Labyrinth Ostereier suchen konnten ist es schon ganz schön traurig.

 

Restaurants:
Hier erwarte ich, dass alle Restaurants während der gesamten Öffnungszeit der Parks geöffnet sind. Einige waren ganz geschlossen und andere haben um 17:00 Uhr oder 17:30 Uhr geschlossen obwohl der Park bis 22:00 Uhr geöffnet war. Interessant war auch das die Terrasse von Victoria’s zwar geöffnet war, aber um 13:10 Uhr die Gäste darauf warteten rein gelassen zu werden und das am Ostersonntag bei 24°C. Außerdem hatten sie dort immer noch die „Winterkarte“ mit Glühwein statt Milchshakes.

Über die Restaurants in denen wir gegessen haben (Silverpur Steakhouse, Fuente del Oro und Planet Hollywood) können wir nichts negatives sagen.

 

Photopass:
Das leidige Thema. Keine Fotografen vor dem Schloss und die Charaktere machen mehr Pause als das sie da sind. Auch das sie spätestens um 16:30 Uhr (okay Mickey und die Prinzessinnen sind laut Plan bis 19:00 bzw. 19:30 Uhr da) Feierabend machen ist ein Scherz, wenn der Park bis 22:00 Uhr geöffnet hat.

Disneyland Paris – Ostern 2019

Hinterlasse einen Kommentar Standard

Manchmal geht es schneller als man denkt. Eigentlich war unser nächster Besuch im Disneyland Paris erst für den 1. bis 6. Juni zu meinem Geburtstag geplant. Aber heute früh haben wir uns gefragt:“Was machen wir Ostern“…hmm … vier freie Tage und der Wetterbericht verspricht Sonne und über 20° C.

Zuhause sitzen ist langweilig. Was liegt da näher als ins Disneyland Paris zu fahren. Jahreskarten sind vorhanden, also habe ich mich auf die suche nach einem günstigen Hotel gemacht. Wir werden vom 19. bis 21. April 2019 fahren, also schon in 5 Tagen, da sind die Disneyhotel natürlich sehr teuer. Wir haben uns für das Campanile in Torcy entschieden. Zwei Nächte (ohne Frühstück) kosten über Expedia 145€, für Ostern vollkommen okay.

Ausserdem habe ich das Silverspur Steakhouse für den 20. April (Samstag) für 18:00 Uhr reserviert sowie Plätze für die Parade und Illuminations. Die Schwimmbäder waren leider schon ausgebucht.

Ich muss sagen wir haben selten so kurzfristig gebucht und ich freue mich riesig auf unsere 69. Reise ins Disneyland Paris.

Disneyland Paris Februar 2019 – Tag 6

Hinterlasse einen Kommentar Standard

27. Februar 2019
Zeit nach Hause zu fahren. Aber erst Sachen packen und nochmal in den Park.

Da wir kein Frühstück im Santa Fe gebucht haben, testen wir das Frühstücksangebot im Starbucks. Wir holen und Kaffee und Kuchen, nicht das typisch deutsche Frühstück, aber lecker. Ich finde es eine gute Alternative zu dem in meinen Augen mit 19,00€ völlig überteuerten Frühstücksbuffet in der La Cantina. Klar, Starbucks ist auch nicht günstig, aber da weiß man was man hat.

 

 

Wir gehen dann Richtung Park und treffen uns mit Dennis und Sönke auf dem Weg. Zum zweiten Frühstück gehen wir in den Salon Mickey wo es, recht voll ist, aber ein Kaffee und Cookie ist noch drin.

Ab in den Park und Big Thunder Mountain fahren. Danach drehen wir noch eine Runde auf der Molly Brown.

 

Heute kommt das lang ersehnte Pirates oft the Caribbean Buch raus und wir holen es uns im Shop. Danach gehen wir auf die Empore im Schloß.

Der Abschied rückt immer näher, den es wird langsam Zeit für den Heimweg. ..aber erst noch die letzten und allerletzten Fotos machen.

Um 15:00 Uhr sitzen wir im Auto und google schickt uns wieder über Reims nach Hause.

Zum Abschluss unserer kulinarischen Reise holen wir uns zuhause bei unserem „Stammgriechen“ einen Taxiteller.

 

Es war ein (fast) perfekter Aufenthalt mit viel Sonne und Essen. Unsere Einkäufe hielten sich in Grenzen. Gekauft haben wir: 2 Spirit Jerseys, 8 Pins, 1 Lanyard, 1 Tasse, 2 Lego-Schlüsselanhänger, 1 Tasche, das Pirates Buch, 1 Pandora Armband mit Charm, einen Popcornbecher, Stormtroperbecher und Iron Man Maske.

Disneyland Paris Februar 2019 – Tag 5

Hinterlasse einen Kommentar Standard

26. Februar 2019

Wir werden gegen 8:00 Uhr wach und gehen zum Frühstück ins Inventions.

Danach packen wir unsere Sachen zusammen und rufen den Bellservice. Als nach 45 Minuten immer noch keiner unsere Sachen abgeholt hat, rufe ich nochmal an und erfahre, dass wir gar nicht auf der Liste stehen. Wir sollen einfach unsere Sachen im Zimmer lassen, die würden schon abgeholt………….ähhh…….nein Danke, das ist mir zu unsicher. Also haben wir die Sachen selber die Treppe runter getragen und abgegeben.

Wir gehen dann in die Studios und sehen uns Mickey and the Magicien an.

Seit Juli 2016 kann man diese Show im Halbjahresrythmus auf der Bühne des Animagique Theaters in den Walt Disney Studios sehen.  Mickey bemüht in der Show ein großer Zauberer zu werden und trifft dabei auf viele Disneyfiguren, unter anderem Elsa, Lumiere, die gute Fee und einige andere.

Immer wieder toll. Danach bummeln wir durch den Park und holen uns die „Star Wars“ Kekse. The First Order marschiert und wir sehen uns die Show A Galaxie Far, Far Away an.

 

Wir kaufen uns noch Spirit Jerseys. Wir hatten länger überlegt ob wir sie haben wollen, aber da wir schon welche aus Anaheim und von der Cruiseline haben fehlten sie noch in unserer Sammlung. Es ist 15:00 Uhr geworden und wir gehen zurück zum Disneylandhotel.  Siggi holt den Wagen und ich sorge dafür das unsere Sachen gebracht werden. Die Fahrt geht nur „um die Ecke“ zum Hotel Santa Fe, unserem Hotel für die letzte Nacht und wir checken dort ein.

Wir bekommen Zimmer 120 im Gebäude 34. Wir parken den Wagen vor dem Gebäude und bringen unsere Sachen hoch. Danach gehen wir wieder zum Park um Stars on Parade zu schauen.

Bis zu unserer letzten Essensreservierung sind es noch 3 Stunden. Der kleine Hunger macht sich breit aber Cowboy Cookout und Pizza Outpost sind schon geschlossen. (um 17:30 Uhr). Wir gehen ins Hakuna Matata und essen dort eine Kleinigkeit.

Danach bummeln noch durch den Park und treiben uns am Friedhof vom Phantom Manor rum, der wieder geöffnet ist. Danach gehen wir zum Cafe Mickey ins Village.

Im Cafe Mickey ist seit Februar 2018 wieder ein Character Dinner, mit einem Menu zum auswählen. Wir waren um 20:30 Uhr dort essen. Es ist etwas drubbelig und unruhig, aber das Essen, der Service und die Interaktion mit den Charakteren ist wieder klasse.

Vollgestopft gehen wir zurück zum Santa Fe. Dort holen wir unsere Einkäufe im Shop ab und trinken in der Bar noch eine Cola.

 

Disneyland Paris Februar 2019 – Tag 4

Hinterlasse einen Kommentar Standard

25. Februar 2019

Ich habe den Wecker auf 7.15 Uhr gestellt, aber wir kommen nicht so richtig in die Gänge, also wird es wohl nichts mit den Extra Magic hours.  Gegen halb neun gehen wir zum Frühstück in den California Grill.

Das Buffet ist sehr reichhaltig und qualitativ sehr gut, aber meiner Meinung nach keine 34€ wert. Als wir vom Frühstück kommen ist Goofy da und wir lassen es uns nicht nehmen Fotos mit ihm zu machen.

Um halb zehn sind wir dann im Park. Da die Wartezeiten recht kurz sind fahren wir It‘s a small World und Pirates oft he Caribbean. Ausserdem statten wir Alice in ihrem Labyrinth einen ausgedehnten Besuch ab.

 

Danach treffen wir uns kurz mit Freunden und sehen dann wieder Disney Pirate or Princess: Make your choice!

Schon ist es 13:00 Uhr und wir gehen zum Lunch ins Inventions.

Donald, Goofy, Mickey, Minnie und Pluto waren auch da. Das Buffet war dasselbe wie abends und sehr gut. Die Interaktion mit den Charakteren war klasse und es war wesentlich entspannter als abends.

Danach waren wir so geschafft, dass wir eine Pause auf dem Zimmer machen mussten. Eigentlich wollte ich noch in den Pool, war aber so müde das ich eingeschlafen bin. Um Sechs kommen Freunde vorbei und wir gehen zusammen ins La Grange im Village zum Essen.

 

Dieses Buffetrestaurant ist im 2. Stock von Billy Bobs Western Saloon. Hier gibt es ein leckeres Tex-Mex Buffet. Auch dieses Buffet ist wieder sehr gut und es wird ein netter Abend.

 

Wir bummeln anschließend noch durchs Village und das neue Pandora Armband mit Minnieverschluß in der Vitrine ist glücklicherweise in meiner Größe. Klar das es gekauft wird. Man muss auch mal Glück haben.

Wir machen noch einige Fotos auf dem Weg zurück zum Disneyland Hotel und gehen dann schlafen.

 

Disneyland Paris Februar 2019 – Tag 3

Hinterlasse einen Kommentar Standard

24. Februar 2019

Wir werden um 8:00 Uhr wach und wollten um 9:00 Uhr zum Frühstück im Kyriad gehen. Als wir zum Restaurant kommen, sehen wir die Schlange der Wartenden bis zur Tür stehen. Nein, danke, so toll war das Frühstück nicht, das wir dafür anstehen würden. Also unsere Sachen gepackt ins Auto geschlört und zum Disneyland Hotel gefahren, dort die Koffer abgeben und den Wagen geparkt. Es ist schon ein erhebendes Gefühl dort vorzufahren.

Beim Checkin war eine längere Schlange, aber es ging trotzdem recht zügig.  Interessehalber habe ich nachgefragt wie viel ein Ugrade auf den Castle Club kosten würde. Ab 356€/Nacht war die Antwort. Och nöö, das lassen wir dann mal. Wir bekamen die Magic Card wo z.B unsere Essenscredits drauf sind. Zimmer soll wie üblich ab 15:00 Uhr fertig sein.

Da wir ja noch kein Frühstück hatten sind wir in den Salon Mickey dies nachholen. Gegen 11:00 Uhr sind wir dann in den Park. Heute fühlte es sich deutlich kühler an, obwohl die Sonne  wieder vom wolkenlosen Himmel schien.

Da es beim Chef nur 35 Minuten Wartezeit gab, haben wir ihm einen Besuch abgestattet und schönen Bilder gemacht. Auch die Interaktion mit ihm war toll.

 

Schon war es Zeit unseren ersten Essenscredit zu nutzen. Da wir im Disneylandhotel übernachten, hatten wir die Premium Verpflegungsgutscheine, mit denen man in den teuersten Restaurants „kostenlos“ essen gehen kann. Wir waren in der Auberge de Cendrillon und waren restlos begeistert. Vom Checkin, wo die Castmenber Siggi auf Deutsch ein Geburtstagsständchen gesungen haben, über den Kellner (Salvatore) und den Prinzessinnen, war alles total klasse.

Im Moment kann man zwischenzwei Menüs wählen. Zum einen das „normale“ und zum anderen das Pirates & Princesses Menu. Siggi hatte als Vorspeise „Dreierlei von der Ente“ als Hauptgericht das mit Pesto gefüllte Lendenstück von Kalb und als Dessert Aschenputtels Nachspeise. Ich hatte als Vorspeise Jakobsmuscheln auf Bohnensalat, als Hauptgericht Rinderfilet mit Rotweinsauce und zum Schluss das Prinzessinendessert.

Während des Essens kamen die Prinzessinen vorbei.

Wie gesagt es passte alles und so sind wir mit einem breiten Grinsen aus dem Restaurant gegangen. Es war so gut, das wir auf dem Weg zum Hotel in der City Hall ein Applaus-O-Gram ausgefüllt haben um Salvatore und dem ganzen Team der Auberge de Cendrillon zu danken.

Danach sind wir zum Disneylandhotel um unser Zimmer zu beziehen. Es ist schon klasse wie schnell man vom Park da ist. Wir haben Zimmer 1230 mit Blick auf den ToT und den Fantasia Garden bekommen. Unsere Sachen wurden auch recht schnell gebracht und wir machen erstmal Pause bis zum Abendessen.

 

Wir hübschen uns dann etwas auf und gehen zum Abendessen zum California Grill. Es gibt ein spezielles Menu für den Premium Mealplan. Es ist sehr lecker und der Service war dem Restaurant entsprechend sehr gut. Unsere Bedienung konnte sehr gut deutsch und war klasse.  Interessant ist, das die Weinkarte auf einem Tablett ist. Wir bestellen uns eine Flasche Rotwein und zum Abschluss einen  Espresso. Gut gesättigt sind wir schnell im Bett.

 

Gute Nacht!

Disneyland Paris Februar 2019 – Tag 2

Hinterlasse einen Kommentar Standard

23. Februar 2019- Siggi hat Geburtstag

Als erstes gab es Geschenke für Siggi, darunter auch der Hinweis, dass wir morgen ins Disneyland Hotel umziehen und dank der gebuchten Vollpension viel mit Essen beschäftigt sein werden.

Um 9.30 Uhr waren wir dann soweit das Frühstück (war im Preis der Übernachtung inbegriffen) zu testen. Was soll ich sagen, es war okay. Es gibt warme und kalte Sachen wie Speck, Würstchen, Käseomelette, Baked Beans, Obstsalat, Quark und einiges mehr. Da man sich selber einen Tisch suchen muss ist es beim Frühstück sehr wuselig und genau wie beim Abendbuffet ungemütlich. Außerdem wurde ab 10:00 Uhr (Frühstück geht bis 10:30 Uhr) nur noch ein Teil der Platten nachgefüllt, der Rest wurde schon abgeräumt.

Die Sonne schien und wir haben uns parkfertig gemacht. Wir sind um 11:00 Uhr zum Newport Bay Club gefahren, denn da werden wir auch abends im Yacht Club essen gehen. Gemütlich, mit vielen Stops zum Bilder machen, sind wir rund um den See (man muss derzeit an der Sequioa Lodge vorbei) ins Village und dort wurden erstmal die Shops inspiziert. Die Konzeptarts an den Bauzäumen vor dem Hotel New York sehen recht vielversprechend aus.

Gegen 13:00 Uhr kamen wir im Disneyland Park an. Die Wartezeiten an den Rides waren uns zu lang und so sind wir durch den Park gebummelt, haben uns einen Dolewhip (Pinnaplewhip) geholt und uns in die Sonne gesetzt. Das war so toll. Auf dem Weg zur Pueblo Trading Post haben wir uns im Fuente del Oro noch Loaded Fries gegönnt.

 In der Trading Post gab es erstaunlicherweise noch einige limitierte Valentinstagspins.

Die mussten natürlich mit und die neuen Phantom Manor Pins auch.Als wir zur Central Plaza kamen trieben gerade die Piraten und Prinzessinen ihre Battles aus.

Um 17:00 Uhr haben wir den Park gewechselt, denn wir hatten Plätze für Star Wars a Galactic Celebration zum Parkschluß um 19.00 Uhr.

Leider war bereits um 18.00 Uhr fast alles geschlossen oder hatte einer Wartezeit von 50+ Minuten. Wir sind ein wenig rum gegangen und da es jetzt, wo die Sonne weg war doch trotz Jacke recht kühl war, haben wir uns an den Ständen vor dem Chez Remy einen Glühwein geholt. Danach sind wir zu der Show und haben auf unsere reservierte Plätze verzichtet, da diese ganz hinten auf dem Platz sind. Was man sich dabei gedacht hat? keine Ahnung, aber wenn 1000 Leute vor einem stehen incl. Schulterkindern, frage ich mich was an den Plätzen VIP ist. Die Show an sich ist nett gemacht und man sollte sie gesehen haben. Ziemlich verfroren haben wir uns dann auf den Weg zum Newport Bay Club gemacht um im Yacht Club zu essen. 

Wir entschieden uns beide für das „Grand Voile Menu“ mit Weinbegleitung. Als Vorspeise hatte Siggi das Schwertfisch Carpaccio und ich die New England Clam Chowder. Als Hauptgang hat Siggi ein Angussteak und ich das Gebratene Kalbsmedaillon gewählt. Als Dessert hatten wir beide die Käseplatte. Das Essen war sehr lecker nur meine Pilze waren kalt. Ich habe es reklamiert und bekam schnell einen neuen Teller. Der Service war okay, leider hat nur niemand auf Siggis Geburtstags-Buttom reagiert. Der Kellner schien auch dank der Großfamilie am Nachbartisch ein wenig überfordert und so kam unser Wein teilweise erst nach dem jeweiligen Essen. Auch hätte ich mir gewünscht das er die einzelnen Käsesorten auf der Käseplatte erwähnt hätte. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Nach dem Essen sind wir zurück zum Kyriad gefahren und sofort ins Bett gegangen.